Was ist der Sichtbarkeitsindex?

Der Sichtbarkeitsindex ist eine Kennzahl für die Sichtbarkeit einer bestimmten Domain in der organischen Suche einer Suchmaschine. Er setzt sich aus dem Suchvolumen und den Positionen der für diese Domain rankenden Keywords zusammen. Jede Position wird dabei individuell gewichtet. Die meisten Tools ermitteln den Sichtbarkeitsindex einmal pro Woche.

Die Sichtbarkeit für amazon.de sieht für die letzten beiden Jahre beispielsweise folgendermaßen aus:

Was wird anhand der Sichtbarkeit deutlich?

Der Sichtbarkeitsindex zeigt den Trend und den historischen Verlauf der Sichtbarkeit einer Domain in Suchmaschinen auf. Der Index spiegelt wider, wie häufig die Eingabe in Suchergebnissen gesehen wird und ist daher nicht mit realem Traffic einer Webseite zu vergleichen. Der Sichtbarkeitsindex bietet die Möglichkeit unterschiedliche Domains hinsichtlich ihrer Performance in Suchmaschinen zu vergleichen. Durch die historische Betrachtung können Probleme als auch positive Entwicklungen historisch identifiziert werden. In diesem Bereich ist der Vergleich mit thematisch ähnlichen Seiten oder Wettbewerbern sinnvoll, da besonders in der Relation zum Wettbewerb Entwicklungen des Marktumfeldes leicht identifizierbar sind.

Wie wird der Sichtbarkeitsindex berechnet?

Um den Sichtbarkeitsindex zu ermitteln durchsucht das entsprechende Tool im jeweiligen Suchmaschinenindex für Millionen oder Milliarden von Keywords und Keyword Kombinationen die Top 50 oder Top 100 Suchergebnisse. Anschließend werden das durchschnittliche monatliche Suchvolumen und die jeweilige Position der Domain hinzugezogen. Position 10 für ein Keyword mit viel Suchvolumen hat demnach eine größere Auswirkung auf die Sichtbarkeit als ein Keyword auf Position 1 mit einem sehr geringen Suchvolumen. Des Weiteren werden die verschiedenen Klickraten eines jeweiligen Keyword berücksichtigt. Manche Keywords weißen auf Position 1 eine Klickrate von 60% auf, andere Keywords auf Position 1 jedoch nur 30%. Faktoren wie das Ausspielen von Google Ads Anzeigen, Google Maps Einträgen, Video Karussells usw. können diese Klickrate beeinflussen. Eine einfache Faustregel sagt, je tiefer die Position 1 der organischen Suche auf der Suchergebnisseite rutscht, desto weniger wird sie geklickt.

All diese Faktoren werden zum Schluss zusammengerechnet und ergeben somit den Sichtbarkeitsindex für eine konkrete Domain.

Welcher Sichtbarkeitsindex Wert ist gut?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Es ist doch gut, wenn die eigene Domain im Sichtbarkeitsvergleich besser als vergleichbare Wettbewerber abschneidet. Welche Sichtbarkeit erreicht werden kann ist zuletzt immer eine Frage der Thematik, Breite und Tiefe einer Website. Das ein großer Onlineshop wie Amazon mit einem immens breitgefächerten Sortiment eine sehr hohe Sichtbarkeit aufweist verglichen mit einem kleinen Onlineshop, der beispielsweise nur Leuchten und Leuchtmittel anbietet, ist einleuchtend.

Höhere Sichtbarkeit ≠ mehr Traffic

Eine häufige und falsche Annahme ist, dass ein höherer Sichtbarkeitsindex mehr organischen Traffic bedeutet. Dem ist nicht so. Zum Beispiel steigt die Sichtbarkeit stark an, wenn ein Keyword von Position 11 auf 10 rutscht und damit von Seite 2 auf Seite 1 in den Suchergebnissen. Jedoch ist die Klickrate für Position 11 leicht höher als für Position 10.

Der Sichtbarkeitsindex sollte daher eher genutzt werden, um Trends abzubilden. Zur Maßahmenüberprüfung solltenweitere wichtige KPIs wie tatsächlicher Traffic, die Absprungraten und die Verweildauer hizugezogen werden.

Wie kann der Sichtbarkeitsindex erhöht werden?

Im Wesentlichen gibt es zwei Möglichkeiten den Sichtbarkeitsindex zu erhöhen:

  • bestehende Rankings optimieren
  • weitere Rankings für neue Keywords aufbauen

Für beide Möglichkeiten ist es nötig, dass hochwertige und interessante Inhalte rund um das Thema der Website erstellt werden und durch Linkbuilding bekannt gemacht werden. Um nachhaltig gute Rankings zu etablieren müssen sich Domains als Experte in ihrem Themenbereich positionieren. Sie benötigen also eine wasserdichte SEO Strategie – oder unser WilsauSEO Tool. Diese übernimmt die Erstellung der benötigten Inhalte für Sie und veröffentlicht diese auf Ihrer Website – mit nur einem Klick.

Welches Tool kann den Sichtbarkeitsindex abbilden?

Die beiden Marktführer in diesem Bereich sind Searchmetrics und Sistrix. Aber auch andere Tools wie zum Beispiel Xovi können die Sichtbarkeit abbilden. Selbstverständlich kann auch unser WildsauSEO Tool den Sichtbarkeitsindex Ihrer Domain darstellen.