suchmaschinenoptimierung-wildsauseo

Was ist Suchmaschinenoptimierung (SEO)?

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung (engl.: Search Engine Optimization) und bezeichnet Maßnahmen, die dazu diene Webseiten bei Suchmaschinen wie Google, bing oder yahoo in der organische Suche besser auffindbar zu machen. SEO steht damit im Gegensatz zu bezahlter Suchergebnisse (SEA), direktem Traffic oder Verweistraffic. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings (SEM).

In den 1990ern indexierten die ersten Suchmaschinen das Internet. Schnell erkannten Websitebetreiber den Wert dieser Suchmaschinen und somit entwickelten sich auch Unternehmen, die sich auf die Optimierung spezialisierten.

Ender der 1990er gründeten Lary Page und Sergey Brin Google. Google berücksichtige dabei OffPage Faktoren (Backlinks) und OnPage Faktoren (Keywordhäufigkeit, Seitenstruktur, Meta Daten, etc.). Die wesentlich besseren Suchergebnisse bescherten Google einen schnellen Erfolg.

Da die frühen Suchmaschinen sehr auf die Faktoren angewiesen waren, die Webseitenbetreiber selbst beeinflussen konnten, waren die Ergebnisse der Suchmaschinen sehr anfällig für Manipulation. Die Algorithmen der frühen Suchmaschinen basierten oft auf quantitativen Merkmalen.

Heute, nach Google Penguin, Google Panda und vielen weiteren Updates, zählt vor allem eins: Qualität. Suchergebnisse lassen sich schwer manipulieren, da Google die Qualität von Texten beurteilen kann, sprachlich wie semantisch. Zudem fließen über 200 Faktoren in die Rankingberechnung ein. Ein großer Teil gehört dabei auch zu den Nutzersignalen. Hier wird erfasst, wie Nutzer mit einer Website interagieren und ob diese Fragen beantworten und Probleme lösen kann. Wichtig in diesem Zusammenhang ist “EAT”, engl. für Expertise, Authority, Trustworthiness. Also Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit. Es ist also von essentieller Bedeutung der Zielgruppe hilfreiche und interessante Inhalte anzubieten. Missbräuchliche Maßnahmen wie das Einkaufen von tausenden von Backlinks, funktionieren heute nicht mehr.

Was sind Ziele von SEO Optimierung?

Durch die Suchmaschinenoptimierung können verschiedene Ziele angestrebt werden:

  1. Sichtbarkeit und Branding

Nutzer schenken den Ergebnissen auf Suchmaschinenergebnisseiten ein hohes Vertrauen. Die am besten platzierten Ergebnisse genießen ein hohes Vertrauen und eine hohe Klickrate (engl.: CTR = Click-Through-Rate). Gute Ergebnisse bescheren einer Website daher nicht nur eine hohe Sichtbarkeit, sondern auch einen gewissen Brandingeffekt. Nicht zuletzt ist das Suchergebnis auf der Suchmaschinenergebnisseite der erste Kontaktpunkt des potentiellen Kunden zum Unternehmen.

  1. Traffic auf die Website

Nur gefunden zu werden reicht leider nicht aus. Eine hohe Sichtbarkeit bringt nicht viel, wenn die Website nicht geklickt wird. Von daher ist es sehr wichtig WIE sich das Unternehmen mit dem sogenannten Snippet präsentiert und ob dieses die Nutzer zum Klicken animieren kann. Denn nur Nutzer, die die Website besuchen, können anschließend einen Kauf tätigen, eine Anfrage abschicken oder sich für einen Newsletter anmelden.

  1. Return on Investment (ROI)

Eine hohe Sichtbarkeit, viel Traffic und viele Conversions sind eine gute Basis für die Rentabilität des Online Marketings, auch Return on Investment (ROI) genannt. All diese Zielen bauen auf einander auf und am Ende des Tages muss sich die Investition in das Online Marketing ja auszahlen, Investition und Gewinn werden also in Relation gesetzt. Da die Suchmaschinenoptimierung eine sehr langfristige und nachhaltige Investition ist, wird der break-even-point hier oftmals erst nach Monaten erreicht. Folgende Kennzahlen können den Erfolg der SEO Maßnahmen messen:

  • Sichtbarkeit der Webseite
  • organischer Traffic
  • Backlink Wachstum
  • Umsatz durch organischen Traffic
  • Conversion Rate durch organischen Traffic
  • Warenkorb Wert durch organischen Traffic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.